Bürgerinformation der SPD Hessisch Lichtenau

Ausgabe Dezember 2020 [PDF 342 KB]

 

Wir sind stolz darauf, dass sich 32 Frauen und Männer bereit erklärt haben, für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 14. März zu kandidieren.

In der Versammlung am 25.11.20 wurden gewählt: Kandidatenliste [PDF 73 KB]

 

Wir gratulieren herzlich und wünschen Erfolg bei der Kommunalwahl.

 

Eingeladen waren die Mitglieder zur Versammlung am 9.12.2020, 19.00 Uhr in den großen Saal des Lichtenauer Bürgerhauses. Das Treffen war trotz der widrigen Umstände notwendig, um die Bewerber für die Ortsbeiratsliste zu wählen. Diese Liste muss spätestens am 4.1.21 der Stadt vorliegen. Der Vorsitzende Heinz E. Vogt konnte 20 Mitglieder begrüßen, die gemäß Coronavorschriften nach Desinfektion und Erfassung mit den nötigen Abständen im ganzen Saal verteilt saßen.

Üblicherweise findet unsere JHV im März oder Anfang April statt. In dieser Zeit hatte aber Corona bereits das Zepter übernommen und Versammlungen fielen dem ersten Lockdown zum Opfer. Der Sommer brachte Hoffnung und so konnte am 5. September eine JHV unter strenger Beachtung der Vorschriften stattfinden.

Als Gäste konnten Martina Oehl als Vertreterin des Kreistages und Kosta Panou, Kreisvorsitzender der Jungsozialisten begrüßt werden. Letzterer war vor Ort, weil sich in HeLi dankenswerter Weise wieder rund ein Dutzend junge Menschen zusammen gefunden und die Lichtenauer Juso-Gruppe wieder aktiviert hatten. Zum Vorsitzenden wurde Michael Oehl gewählt. Wir gratulieren und hoffen, dass die Umstände im neuen Jahr bald wieder die notwendigen Treffen zulassen.

Das hat voll eingeschlagen ! Eine Rekordbeteiligung. Nach knapp 100 Anmeldungen im vorigen Jahr hatten sich über 130 Mitglieder und Freunde der SPD zum Rippchenessen „zwischen den Jahren“ angemeldet und 128 erwartungsfrohe Gäste füllten den großen Saal des BGH. Nach Begrüßung durch den Ortsvereinsvorsitzenden Heinz E. Vogt, kurzen politischen Statements durch ihn und den Stadtverbandsvorsitzenden Dirk Oetzel wurde das Buffet gestürmt.

Seit  - nachweisbaren – zwanzig Jahren startet der Lichtenauer Ortsverein jährlich zur Bustour in eine schöne Region, eine sehenswerte Stadt in Deutschland.

So führten uns unsere Reisen nach Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, Bremen, Lüneburg, Freiburg ... und in diesem Jahr nach Regensburg und an die Donau.

Am Freitagmorgen um 07.00 Uhr stiegen 49 erwartungsvolle Reisende am Bürgerhaus in den Bus der Fa. Friedrich, der in diesem Jahr von Chef Uwe Friedrich persönlich gesteuert wurde. Und, um es vorweg zu nehmen, sicher, souverän und humorvoll, wir werden uns gern ihm wieder anvertrauen.

Am 4. April fanden sich zur JHV 2019 im Bürgerhaus 29 Genossen/innen ein. Das sind 30% unserer Mitglieder im Ortsverein und auf diese Teilnahmequote können wir stolz sein.

Nach Eröffnung der Versammlung und Begrüßung berichtete der Vorsitzende Heinz E. Vogt von den Aktivitäten des Vorstandes im abgelaufenen Jahr und bedankte sich herzlich bei seinen Vorstandsmitgliedern und den Ehrenamtlichen in Stadtverordnetenversammlung, Magistrat und Ortsbeirat. In unzähligen Stunden wurde in Sitzungen, Ausschüssen, Kommissionen und Arbeitskreisen für das Wohl unserer Stadt diskutiert und entschieden.

Als das Herbstfest terminiert wurde, ahnte niemand, dass es im Oktober bei hochsommerlichen Temperaturen stattfinden würde. Das Bürgerhausteam hatte im großen Saal eingedeckt, alles war auf Feiern im Saal ausgerichtet. Den Temperaturen folgend wurden dann zusätzlich Bierzeltgarnituren und Sonnenschirm auf dem Vorplatz aufgestellt. Thomas und Sabrina grillten unter dem Vordach.

Ein voller Erfolg war das gemeinsame Frühstück der Lichtenauer SPD am Freitagmorgen im Bürgerhaus. Über 40 Gäste nahmen am ausgezeichneten Frühstücksbuffet teil, die Gaststätte war bis auf den letzten Platz besetzt, es mussten noch Stühle zu gestellt werden.

Naturgemäß setzte sich die Gesellschaft zur morgendlichen Stunde hauptsächlich aus Mitgliedern der sehr aktiven Arbeitsgruppe SPD 60 + zusammen, deren Kreis- und auch Bezirksvorsitzender ebenfalls gekommen waren. Die Generalsekretärin Nancy Faeser zeigte sich in ihrem Statement hoch kompetent und bemängelte den Stellenabbau bei der hessischen Polizei in den Jahren der schwarz-grünen Landesregierung. Öffentliche Sicherheit ist ein wichtiger Teil der Lebensqualität. Gerade auf dem Lande mit den weiten Entfernungen müssen die Dienstschichten verstärkt werden.

Lüneburg und blühende Heide waren das diesjährige Ziel unserer Fahrt, zuvor aber wollten wir der Stadt Celle noch einen Besuch abstatten. Um 7.00 Uhr startete unser Stammfahrer Axel den Bus der Fa.Friedrich mit 48 erwartungsvollen Fahrgästen gen Norden.

Nach drei Stunden Fahrt die übliche Rast mit dem umfangreichen Frühstück vom Tisch.

So gestärkt erreichten wir kurz darauf die alte Residenzstadt Celle. Mit Plänen der Celler Innenstadt ausgerüstet machten sich die Grüppchen zu Fuß auf den Weg oder nutzten die Pferdekutsche zu einer Rundfahrt. Das dekorativ im Park gelegene Herzogschloß war offensichtlich vor Kurzem vom Verpackungskünstler Christo heimgesucht worden. Ringsum verpackt finden derzeit Reparaturen am Schloß statt. Besichtigung des Innenhofes und des Museums waren aber möglich.

Unsere beiden Kandidaten für die Landtagswahlkreise 9 und 10, Knut John und Karina Fissmann, hatten für den 5. Juli nach Grandenborn zur Mohnblütenwanderung eingeladen.

Bei bestem Sonnenschein – was sonst in diesem Sommer – hatte sich eine stattliche Schar Interessierter am Sportplatz eingefunden und nach Begrüßung durch Bürgermeister Fissmann und einleitenden Worten seiner Tochter Karina, übernahm der Leiter des Naturparks Frau-Holle-Land, Herr Lenarduzzi, die Führung.

Wir sind entsetzt über den unglaublichen Vandalismus an den Grabstätten auf dem „Alten Friedhof“. Wir begrüßen die Einrichtung eines Solidaritätsfonds zur Unterstützung der betroffenen Angehörigen und haben mit einer Spende geholfen.

Die wunderschöne Fahrt nach Freiburg liegt noch nicht lang zurück, da wird schon die Fahrt für dieses Jahr geplant. Das ist auch nötig, denn wir wollen nach Lüneburg reisen und dabei natürlich auch die Heide blühen sehen. Das geschieht in der Regel Mitte bis Ende August jeden Jahres und daher auch unser Reisetermin vom 17. - 19. August.

Das zentral in der Lüneburger Altstadt gelegene Hotel „Altes Kaufhaus“ ist bereits gebucht. Am Anreisetag werden wir unterwegs wieder üppig frühstücken und anschließend die ehemalige Residenzstadt Celle besuchen. Am frühen Nachmittag checken wir im Hotel ein und lassen uns ab 15.30 Uhr in zwei Gruppen durch die zauberhafte Lüneburger Altstadt und den Hafen führen.

Aus unserer Bildergalerie