Besuch bei Katze, Hund und Co.

SPD unterstützt Tierschutzverein

Vorstandsmitglieder des Lichtenauer SPD-Ortsvereines besuchten kürzlich den „Tierschutzverein Hessisch Lichtenau und Umgebung e.V.“ in dessen Räumen am Teichhof und ließen sich von Sylvia Buchenau ihre Schützlinge zeigen.

Die Führung durch die zugige Baracke begann in der Wohnküche, dem durch Elektroheizungen und Radiatoren einzig beheizten Raum.

Hier trifft sich das Team um die Vorsitzende, das aus 1 € - Kräften und ehrenamtlichen Helfern besteht. Hier lebt auch ein wundersames Hundepaar. Der Golden Retriever Sammy leidet unter Epilepsie, die allerdings mittels Tabletten gut eingestellt ist, und die schwarze Mixhündin Laica ist blind. Beide kamen gemeinsam ins Tierheim und bilden auch hier ein unzertrennliches  Team, das nach Schmuse- und Krabbeleinheiten nur so lechzt.

Das Katzenzimmer liegt gleich nebenan und das gute Dutzend Katzen kann durch ein Fenster von der Wohnküche aus beobachtet werden.

In den weiteren Räumen leben Kaninchen und Zwerghasen einträchtig mit Meerschweinchen zusammen. Gerade in diesem Bereich sind vor Wintereinbruch noch dringende Arbeiten zu erledigen. An der Westwand pfeift der Wind durch die dünne Holzverkleidung.

Gleich daneben ein vielstimmiges Gezwitscher aus einer Voliere voll mit Kanarienvögeln. Und im Außenbereich tummeln sich die Schäferhunde.

Sofort stürzen sich die beiden munteren Welpen Kaya und Kolja auf die Besucher und fordern zum Spiel auf, aufmerksam überwacht von Mutter Maya, einer Mischlingshündin mit deutlichem Schäferhundeinschlag.

Die verspielten Welpen wecken sofort den Beschützerinstinkt, leider auch Besitzerinstinkt bei Kindern und Erwachsenen, die aber Folgen und Konsequenzen eines langen Hundelebens ausblenden.

In der Folge landen dann diese Tiere wieder im Tierschutzheim, wenn aus dem niedlichen Welpen ein ausgewachsenes Tier mit seinen berechtigten Ansprüchen an eine tiergerechte Haltung geworden ist.

Tiere sind kein Spielzeug und sollten auf keinen Fall als Weihnachtsgeschenk dienen.

Der Zustand des Gebäudes erfordert dringend der Isolierung und den weiteren Ausbau, auch wenn Gerhard Buchenau und Helfer schon manche Mauer gezogen und manches Gefach ausgemauert haben.

Materialspenden wie Spanplatten und Isoliermaterial werden dringend benötigt.

Auch persönliche Hilfe, sei es beim Ausbau oder beim Hunde ausführen, ist erwünscht. Die Lichtenauer SPD war beeindruckt vom immensen ehrenamtlichen Einsatz und übergab als kleine Hilfe 250.- €, denn viel Geld ist nötig für Futter, Impfungen, Kastrationen und tierärztliche Behandlung.

 

SPD-Heli Spende Tierschutzverein

> v. li. S. Buchenau, E. Neugeboren, I. Harder mit Kolja, H.E. Vogt <

 

Alle Tiere im Heim suchen neue liebevolle Besitzer. Auch Patenschaften sind möglich.

Weitere Informationen über den Verein und seine Tiere im Internet unter www.tierschutzverein-hessisch-lichtenau.de oder über die Vorsitzende Sylvia Buchenau, Tel. 05602/3176.

 

Aus unserer Bilderalerie