Jahrshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung war so gut besucht, dass noch Stühle im rappelvollen Meißnerraum des Bürgerhauses hinzu gestellt werden mussten. Der Vorsitzende Heinz E. Vogt konnte über 30 Mitglieder begrüßen, die mit der Tagesordnung einverstanden waren. Unter ihnen auch drei von fünf neuen Mitgliedern im ersten Jahresviertel, denen der Vorsitzende die Parteibücher überreichte und sie herzlich willkommen hieß. Seit der letzten JHV haben insgesamt acht neue Mitglieder den Weg zur SPD gefunden.

Anschließend gedachte die Versammlung des im 93. Lebensjahr verstorbenen Georg Borschel. Er war über 50 Jahre Mitglied und einer der Letzten, der die Beiträge noch persönlich einkassierte. Sodann berichtet der Vorsitzende über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, Marktstände, Herbstfest im Gewerbegebiet Ost, Rippchenessen, Fahrt "SPD on Tour" nach Nürnberg, Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen, Vielfältige Sitzungen der gewählten Mitglieder in Stadtverordnetenversammlung, Ausschüssen und Magistrat.

Schwerpunktaufgabe im Berichtsjahr war natürlich der vierfache Wahlkampf mit all seinen Problemen insbesondere im Bereich BGM-Wahl. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern, die aktiv im Wahlkampf tätig waren. Großen Raum nahm die Analyse der Wahlergebnisse und die an die Berichte anschließende Diskussion ein. Gemeinsames Fazit: Der Einsatz im Wahlkampf und die Jahre davor hätte ein besseres Ergebnis verdient gehabt. Dennoch bleiben wir mit 40,6 % stärkste Partei, verlieren aber drei Sitze.

Der zweite Vorsitzende Elmar Neugeboren skizzierte die zukünftige Zusammensetzung der Stadtverordnetenversammlung und deren Auswirkungen auf Ausschüsse und Magistrat. Inge Harder legte in gewohnt souveräner Art ihren Kassenbericht vor und die Kassenprüfer bestätigten eine sehr ordentliche und einwandfreie Kassenführung. Auf Vorschlag erfolgte Entlastung von Kassiererin und gesamtem Vorstand durch die Versammlung.

Unter dem TOP Ehrungen dankte der Vorsitzende den Parteifreunden für ihre langjährige Treue und ehrenamtlichen Einsatz auf vielen Gebieten. Fünf Genossinnen und Genossen erhielten für zehnjährige Mitgliedschaft eine Urkunde und ein Weinpräsent. Vier Mitglieder wurden zusätzlich mit Nadeln bzw. Brosche, Urkunde und Präsent für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Die Ehrung Helmut Faßhauers für 60 Jahre Mitgliedschaft im SPD-Ortsverein war zweifelsohne Höhepunkt der Ehrungen. Name und Person stehen für die SPD in HeLi. 22 Jahre lang war er Ortsvereinsvorsitzender, Jahrzehnte im Parlament, Fraktionsvorsitzender, 1. Stadtrat und im Rahmen der 100-Jahr-Feier des Lichtenauer SPD-Ortsvereins mit der Willi-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Unter dem Applaus der Versammlung überreichte Heinz E.Vogt dem Jubilar einen Präsentkorb, sowie Urkunde und gold-silberne Nadel.

Nachdem Bürgermeister Jürgen Herwig noch einen kurzen Bericht über die verbesserte Finanzlage der Stadt abgegeben hatte und einige Termine genannt wurden, fand eine interessante JHV nach fast drei Stunden ihr Ende.


Geehrte: D. Pöllmann, H. Pforr, W.Schulze, A. Grebenstein, H. Sippel, H. Faßhauer



Neumitglieder mit Vorstand – v.l. D. Pöllmann, J. Kistner, W. Schulze, M. Blumenstein, H.E. Vogt, G. Kopa.

Es fehlen M. Heckmann + H. Bosold





 

Aus unserer Bilderalerie